<
49 / 262
>
14.10.2022

Lagerinventur und Lagereinrichtung

Wie sinnvolle Regalanlagen beim reibungslosen Ablauf helfen

Unternehmen sind in regelmäßigen Abständen dazu verpflichtet, eine Bilanz aufzustellen, die sämtliche Vermögenswerte transparent darstellt: die Inventur. Insbesondere in Handelsunternehmen sowie dem produzierenden Gewerbe ist es mit dem Nachweis aller Vermögensgegenstände jedoch etwas schwieriger. Für materielle Vermögensgegenstände ist ein tatsächliches Zählen, Wiegen oder Messen erforderlich. Dabei hilft ein vorausschauend geplantes und gut sortiertes Lager, um die Inventur schnell und effizient durchzuführen. Erfahren Sie jetzt, wie wir Ihnen dabei helfen können.


Natürlich wird die Lagerhaltung mit allen Aus- und Eingängen dokumentiert und von der Buchhaltung abgelegt. Oft ist dieser Vorgang auch schon digitalisiert und erfolgt daher vollautomatisch. Für eine körperliche Inventur, wie die Erfassung aller Vermögensgegenstände eines Unternehmens genannt wird, reicht die digitale Erfassung jedoch nicht aus. Das Finanzamt fordert eine echte Bestandsaufnahme eines Unternehmens. Liegt diese nicht vor, so wird die Buchhaltung des Unternehmens als nicht ordnungsgemäß geführt angesehen und die darauf aufbauende Bilanzierung im schlimmsten Fall komplett für nichtig erklärt.

Verschiedene RegalmoduleDa eine komplette Inventur jedoch ein nicht zu verachtender Aufwand ist und im Zweifel auch den laufenden Betrieb verhindert, ist es umso wichtiger, dass die eigentliche Dauer der Inventur auf ein Minimum reduziert wird. Daher ist eine umfassende Vorbereitung von elementarer Bedeutung. Dazu gehört selbstverständlich, dass genügend Material, wie Stifte, Zettel, Listen, Waagen, Leitern und Taschenrechner zur Verfügung stehen, aber auch ausreichend Personal für die Erfassung abgestellt oder sogar eingestellt wird. Neben diesen Punkten wirken sich aber auch die verwendeten Regalanlagen und die ursprüngliche Planung des Lagers auf die Dauer und die Organisation der Inventur aus.

Es sollten daher immer Regale verwendet werden, die für die jeweils darin gelagerten Waren geeignet sind. Am besten ist es natürlich, wenn man auch wirklich speziell für das gelagerte Gut ausgelegte Regale verwendet. Zusätzlich sollten die Regale mit verschiedenen Zubehörteilen erweitert werden. Darunter fallen Trennbleche, Schüttgutleisten, Kästen und Behälter, in die die gelagerten Waren in den Regalfächern einsortiert werden. Das schafft Übersichtlichkeit und erleichtert bei der Inventur effektiv die Entnahme, Zählung und Erfassung des Lagergutes. Je nach gelagerter Ware können auch beidseitig nutzbare Regale die Inventur beschleunigen, da so mehr Personal pro Regal eingesetzt werden kann, ohne dass man sich gegenseitig im Weg steht. In diesem Fall muss man sich vorher allerdings gut absprechen, um keine Güter doppelt zu erfassen, kann damit aber viel Zeit einsparen.

Trennbleche als RegalzubehörNicht zuletzt ist die Planung des Lagers relevant. Wir von Aczent Lagertechnik sind dabei von vorneherein darauf bedacht, das Lager so zu gestalten, dass alle gelagerten Waren sinnvoll positioniert sind, um einen idealen Materialfluss für die Produktion oder den Verkauf zu schaffen. Bei der Inventur hilft diese Planung dann dabei, die Ablaufplanung zu gestalten und das Lager für die Inventur zu segmentieren. So können zum Beispiel bestimmte Bereiche, in denen während der Inventur Änderungen des Bestandes auftreten können, gesondert behandelt werden. In diesen Bereichen werden schließlich zusätzliche Listen benötigt, welche die Bestandsänderungen dokumentieren.

Um eine Inventur so kurz und effizient wie möglich zu gestalten und im Idealfall den Betrieb weiterlaufen zu lassen, ist also ein von vorneherein durchdachtes Lagersystem wichtig. Dafür stehen wir Ihnen mit unserer kompetenten Beratung und Ausführung zur Seite. Lassen Sie sich also jetzt von uns beraten und optimieren Sie mit unserer Hilfe Ihr neues oder bestehendes Lager!