<
4 / 213
>
26.08.2022

Reifenlagerung in einer 3-geschossigen Räder- und Reifenregalanlage

- Fachgerechte Reifenlagerung für Audi Zentrum Duisburg

Der Geschäftsführer Frank Lexau hat schnell erkannt, dass die Einlagerung der Kundenräder eine wichtige Möglichkeit zur Kundenbindung ist. Schon nach kurzer Zeit entwickelte sich das  Geschäft der Einlagerung so gut, dass die Flächenkapazität nicht mehr ausreichte. So wurden Jahr für Jahr verschiedene Räumlichkeiten im Autohaus mit den einzulagernden Rädern belegt und weiterhin ein externer Dienstleister für die Einlagerung der Kundenräder beauftragt. Diese Faktoren machten das Handling immer schwieriger, die Wege wurden immer länger und die Ein- und Auslagerungszeiten erhöhten sich.

Deswegen beschloss der Autohaus-Chef, eine eigenständige Reifenhalle inklusivem Werkstattbereich zu bauen, um die Rädereinlagerung und den Werkstattservice optimal zu organisieren.

Zur Planung der Werkstatt-/ Räderhalle kontaktierte Frank Lexau die Firma Aczent Lagertechnik GmbH & Co. KG aus dem Weserbergland. Mit den Beratern von Aczent Lagertechnik wurden verschiedene Modelle vor Ort durchgeplant. Herr Lexau war begeistert von den Erfahrungen der Aczent-Berater. So ergab sich die Möglichkeit, auf dem nahe gelegenen Grundstück eine eigenständige Reifenlagerhalle mit Werkstattbereich zu errichten.

Die gesamte Vorplanung der Werkstatt-/ Räderhalle und der Reifenregalanlage übernahm die Mannschaft von Aczent Lagertechnik mit ihrem Kooperationspartner Circle Hallensysteme. So wurde ein 3-geschossiges Räderlager mit einer Lagerkapazität von 12.000 Lagerplätzen, ein Werkstattbereich mit 4 Arbeitsplätzen und den dazugehörigen Sozialräumen geplant und gebaut.
Vom Ansatz her machte sich wieder einmal das Motto der Firma Aczent Lagertechnik bezahlt: Lagertechnik aus einer Hand. Auf Basis des zur Verfügung stehenden Grundstücks wurde zunächst der Lager- und Werkstattbedarf errechnet, dann die Reifenregalanlage und der Werkstattbereich dementsprechend geplant und zum Schluss die Halle über den Bedarf gestellt.

Mit kurzen Arbeits- und Kommissionierwegen findet der Radwechsel direkt in dem vorderen Werkstattbereich statt. In dem 3-geschossigen Räderlager werden die Radsätze mit Hilfe eines Etagenhebers in die jeweilige Geschossebene gefahren. Dieser befördert mehrere Radsätze in wenigen Sekunden bis auf einer Höhe von 6,00m.

Auch an diesem Objekt kamen die speziell auf die Räderlagerung entwickelten Reifenträger zum Einsatz.

Qualität „Made in Germany“ - damit die Räder schonend wie in einem Bett liegen.