<
1 / 162
>
11.10.2018

Reifenlagerung: Schneller Zugriff für den Servicemann auf 13.600 Reifenlagerplätze für die Anders Gruppe

Reifenregalanlage in dreigeschossiger Bauweise von Aczent Lagertechnik erlaubt kürzere Kommissionierzeiten für die eingelagerten Kompletträder

Um die Kommissionierzeiten für seine eingelagerten Kompletträder zu optimieren, hat das Mercedes-Benz Autohaus Anders GmbH ein Zentrallager für Kompletträder errichtet und im Zuge dessen in eine dreigeschossige Reifenregalanlage investiert.

Als Dienstleistungszentrum rund um das Thema Mobilität steht das Autohaus Anders mit Hauptsitz in Vechta ihren Kunden gegenüber in der Pflicht, Service am Fahrzeug zeitnah und bei geringen Stillstandzeiten durchzuführen. Um die Reaktionszeiten im Reifenservice weiter zu verkürzen und noch schneller reagieren zu können, hat das Autohaus Anders ein neues Zentrallager für über 13.600 Reifenlagerplätze am neuen Standort in Minden errichtet.

Unternehmen wie die Anders Gruppe möchten ihren Kunden einen optimalen Service rund um das Fahrzeug mit maximaler Verfügbarkeit der benötigten Komponenten bieten und so viele Reifen wie möglich bereithalten.

Das Problem: Viele Kompletträder, die heutzutage an den Fahrzeugen verbaut werden, sind groß und schwer. Somit scheiden bei der Reifenlagersystem- Auswahl  herkömmliche Regalsysteme mit Standardtragfähigkeiten von Anfang an als Lösung  aus.

Gesucht wurde ein starkes Reifenlagersystem, das so flexibel sein sollte, dass es sich auch für die Lagerung der unterschiedlichen Reifengrößen eignet. Eine weitere Anforderung bestand darin, die Abwicklungsprozesse so zu optimieren, dass das Reifenlagersystem einen gleich schnellen Zugriff auf alle eingelagerten Reifen ermöglichen sollte. Egal, ob es sich um einen Schnelldreher oder ein selten benötigten Reifen handelt.

Die wichtigsten Anforderungen an das Reifenlagersystem im Einzelnen:
  • hohe Verfügbarkeit durch große Kapazitäten
  • Lagerung unterschiedlich großer und schwerer Räder und Reifen
  • Auslegung für schwere Lasten im Laufgangbereich
  • Auslegung für eine leichte Abwicklung der Kommissionierprozesse

Das Autohaus Anders entschied sich für eine dreigeschossige Reifenregalanlage von Aczent Lagertechnik. Die Reifenregale sind schnell und einfach zu montieren, können für Einzel- und Doppelregale sowie mehrgeschossige Regalanlagen eingesetzt werden. Sie bieten eine höhere Tragfähigkeit als Regale vergleichbarer Anbieter. Außerdem ermöglichen Sie eine beidseitige Bestückung und Entnahme der Räder per Hand.

Nach einer sachgerechten Beratung erhielt Aczent den Auftrag für die Planung, Lieferung und Montage einer zweigeschossigen Reifenregalanlage mit 13.600  Reifenlagerplätzen.

Die Reifenregalanlage ist über mehrere Treppenaufgänge begehbar. In den Treppenbereichen befinden sich auf allen Ebenen die Übergabeplätze, wo sich auch jeweils ein Etagenheber befindet, der die Räder zu der jeweiligen Ebene befördert. Dort angelieferte Räder werden von den Mitarbeitern aus dem Reifenservice zu den Reifenregalfächern gebracht und händisch in diese eingelagert. Durch bequeme Laufgänge in allen Gassen sind die Regalfächer leicht erreichbar. Um die völlig unterschiedlich großen Räder zu lagern, wurden die Feldweiten und Feldhöhen dementsprechend konzipiert. Die gesamte Reifenregalanlage wurde in vollverzinkt ausgeliefert. An den offenen Stellen im Lager wurde zum Schutz der Mitarbeiter Geländer-Elemente als Herabfallschutz verbaut. Der gesamte Laufgangbereich wurde mit Gitterroste belegt, damit dem Brandschutz genüge getan wurde.

Die sehr flexible Reifenregalanlage eignet sich für alle unterschiedlichen Rad-/ Reifenkombinationen mit schnellen Zugriffszeiten. Aczent Lagertechnik hat damit eine nachhaltige Lösung für die Anders Gruppe in Minden geschaffen - da sind sich die Mannen aus dem Hause Aczent sicher.